Beste Freunde Quiz Erstelle dein eigenes Quiz
✍
Ich hab' noch nie Spielen
Welcher Overwatch-Held bist du? Quiz
Quiz: Welcher Overwatch-Held bist du?

📖  Inhalt:

Auf neue Menschen zuzugehen und ein GesprĂ€ch zu starten ist fĂŒr manche schwieriger als fĂŒr andere. Da du diesen Artikel gerade liest, wirst du wahrscheinlich auch zu den Personen gehören, die sich oft nicht trauen eine Person anzusprechen. Vielleicht macht dir der Gedanke einen fremden Menschen anzusprechen sogar Angst. Mit dieser Angst bist du nicht allein. Viele Menschen jedes Alters leiden unter sozialen Ängsten oder Phobien, die sie davon abhalten, mit fremden Menschen ins GesprĂ€ch zu kommen.

Manche berichten, dass sie Probleme haben, Leute anzusprechen, weil sie nicht wissen, was sie sagen sollen und/oder Angst vor Ablehnung haben.

Oft wĂŒrde man gerne eine Person ansprechen, traut sich aber nicht, weil man nicht weiß, worĂŒber man reden soll.

Findest du dich in dieser Beschreibung wieder? Die gute Nachricht ist, dass man die Angst ĂŒberwinden kann. Auch du kannst lernen, wie du mit neuen Menschen ein GesprĂ€ch beginnen kannst.

So beginnst du ein GesprÀch

Wenn du Menschen auf den Straßen fragen wĂŒrdest, wie sie Smalltalk finden, dann wird die Mehrheit wahrscheinlich sagen, dass sie Smalltalk nicht unbedingt mögen. Smalltalk gehört leider dazu, wenn man neue Leute kennenlernen möchte.

Es gibt jedoch guten und schlechten Smalltalk. Wir sagen dir, wie du ein GesprÀch starten kannst, ohne dass es unangenehm wird.

Empfohlener Artikel: Beziehungsfragen

Hier sind die Grundlagen, die du beachten solltest, wenn du mit einer Person, die du noch nicht kennst, ein GesprÀch beginnen möchtest:

1. Stell dich vor: z.B. “Hey, ich bin… - freut mich dich kennenzulernen”

2. Achte auf die Umgebung und nimm Bezug darauf: “Wow, heute sind so viele Leute hier.” oder “Das war ne mega Show, oder?”

3. Stell persönliche Fragen: z.B. “Auf welche Schule gehst du?” oder “Welche Musik hörst du am liebsten?”

1. Stell dich vor 👋

Dich vorzustellen, muss nicht immer der erste Schritt sein, wenn du jemanden ansprichst. In manchen Situationen ist es aber angebracht, sich zuerst vorzustellen und dann Smalltalk zu fĂŒhren.

Wenn du beispielsweise einen neuen Kollegen/eine neue Kollegin kennenlernen möchtest, dann gehört es zum guten Ton, dich als Erstes bei der Person vorzustellen. Wie eine BegrĂŒĂŸung bzw. Vorstellung ablĂ€uft, muss ich dir wahrscheinlich nicht erklĂ€ren. Sag einfach “Hallo, ich bin …”. Wenn dir dein GegenĂŒber seinen/ihren Namen verraten hat kannst du noch hinzufĂŒgen “Freut mich dich kennenzulernen”.

Wenn du die Person schon kennst, musst du dich natĂŒrlich nicht mehr vorstellen. Ein einfaches “Hey” genĂŒgt. Hier sind weitere Ideen, wie du die Person ansprechen könntest:

  • Hey, wie geht’s dir?
  • Hey, wir haben uns ja schon ewig nicht mehr gesehen!
  • Hey, schön dich zu sehen!
  • Hey, was machst du denn hier?

Wenn du jemanden ansprichst, kommt es nicht nur darauf an, was du sagst, sondern auch wie du es sagst. Achte auf deine Mimik und Gestik. Dein Körper und Gesicht sagen oft mehr aus als deine Worte. Hier sind Tipps, die du beachten solltest:

  • Augenkontakt: Schaue der Person in die Augen, wenn du mit ihr sprichst.
  • Sei einladend: Sei freundlich und aufmerksam.
  • Freundlichkeit: Schenke der Person ein LĂ€cheln.
  • Soziale Distanz: Beachte die ‘soziale Distanz". Die soziale Distanz ist die Entfernung zueinander. Also wie nahe du deinem/deiner GesprĂ€chspartner/in du stehst. Die gewĂŒnschte soziale Distanz ist fĂŒr jeden Menschen unterschiedlich. Achte auf die Körpersprache deines GegenĂŒbers. Wenn die Person immer wieder einen Schritt zurĂŒck macht, weißt du, dass du der Person wahrscheinlich zu nahe gekommen bist.

Hier findest du weitere Ideen und RatschlÀge, wie du ein GesprÀch starten kannst: GesprÀchsstarter

2. Achte auf deine Umgebung und nimm Bezug darauf 👀

Eine kreativere und oft passendere Art und Weise ins GesprĂ€ch zu kommen ist es, Kommentare und Fragen zu stellen, die sich auf eure Umgebung beziehen. Seid ihr beispielsweise auf einem Konzert, kannst du nach dem Konzert auf die Person zugehen und fragen “Wie hat dir das Konzert gefallen?” oder “Ist das dein erstes Konzert gewesen?”.

Andere gÀngige Smalltalk-Phrasen sind:

  • “HĂ€tte nicht gedacht, dass so viele Leute kommen”
  • “Heute ist es extrem kalt/heiß/etc.”
  • “Wie hat dir der Film/Vortrag/etc. gefallen?”
  • “Fandest du auch, dass…?”
  • “Ich bin schon gespannt, wie das Konzert (etc.) wird.”

Manche Phrasen mögen langweilig klingen. Fakt ist aber, dass sie wirksam sind und hÀufig verwendet werden.

3. Stelle persönliche Fragen đŸ€”

Wenn du mal ein GesprĂ€ch begonnen hast, ist die nĂ€chste Aufgabe, unangenehmen Smalltalk in ein interessantes GesprĂ€ch zu verwandeln. Das funktioniert am besten, wenn du deinem GegenĂŒber persönliche Fragen stellst.

Wenn du die Person noch nicht kennst, dann werden dir bestimmt sehr viele persönliche Fragen einfallen. Klassische Fragen, die man jemanden anfangs stellt, sind:

  • Wie alt bist du?
  • Woher kommst du?
  • Hast du Geschwister?
  • Hast du Haustiere?
  • Was machst du gerne in deiner Freizeit?
  • Was arbeitest du?

Falls du auf der Suche nach mehr guten persönlichen Fragen bist, dann folge diesem Link: 100 Fragen zum Kennenlernen!

Die Herausforderung ist meistens nicht, passende Fragen zu finden, sondern es zu vermeiden, dass daraus ein Interview entsteht. Wenn du eine Antwort auf eine Frage bekommst, stelle nicht sofort die nÀchste Frage. Versuche, auf die Antwort einzugehen. Zeige Interesse, indem du Folgefragen stellst.

  • Beispiel: “Hast du Haustiere?” - “Ja, zwei Katzen” - “Wie heißen die beiden”? - “Muffin und Strawberry” - “Haha - das sind echt kreative Namen, darf ich Fotos von den beiden Fellnasen sehen?”

Das Wichtigste bei einem GesprĂ€ch ist es, deinem/deiner GesprĂ€chspartner/in zu vermitteln, dass dich das, was er/sie erzĂ€hlt, interessiert - bzw. dass du an seinem/ihrem Leben interessiert bist. Ein heißer Tipp ist es, sich nicht zu sehr darauf zu konzentrieren, was du sagst oder wie du auf die Person wirken könntest, sondern deine volle Aufmerksamkeit auf dein GegenĂŒber zu richten. Was sagt er/sie? Was interessiert dich? Finde Gemeinsamkeiten!

Balance zwischen Sprechen und Zuhören 💡

Bei einem guten GesprÀch ist das VerhÀltnis zwischen Sprechen und Zuhören ausgeglichen. Das bedeutet, dass beide GesprÀchspartner/innen ungefÀhr gleich oft zum Reden kommen.

Wenn du nur Fragen stellst und nichts von dir preisgibst, wird aus einem GesprĂ€ch ein Interview. Das solltest du unbedingt vermeiden. Außerdem ist es ein Zeichen von Vertrauen, wenn man persönliche Information mit anderen teilt.

Genauso ungĂŒnstig ist es, wenn du zu viel von dir redest und deinem GegenĂŒber keine Fragen stellst und auch sonst nicht zu Wort kommen lĂ€sst. Wenn du das machst, wirst du keinen guten Eindruck bei deinem GegenĂŒber hinterlassen. Die wenigsten Menschen mögen sehr selbstbezogene Menschen.

Achte darauf, wie lange du sprichst und wie lange du zuhörst. Wenn du merkst, dass du schon sehr lange geredet hast, stelle deinem/deiner GesprÀchspartner/in eine Frage.

Du weißt nicht, welche Frage du stellen sollst? Hier wirst du bestimmt fĂŒndig: 250+ tolle GesprĂ€chsstarter

Anzeichen dafĂŒr, dass du zu viel redest 🗣

Manchmal möchte eine andere Person reden, hat aber Angst, dich zu unterbrechen. Hier sind einige Anzeichen dafĂŒr, dass du zu viel redest, und dein GegenĂŒber zu Wort kommen lassen solltest:

  • Wenn die Person immer wieder den Augenkontakt abbricht und wo anders hinschaut
  • Wenn die Person oft ansetzt zum Reden, dann aber doch nicht spricht, weil du weiterredest
  • Wenn die Körperhaltung der Person angespannt ist
  • Wenn die Mimik angespannt oder genervt wirkt. Man sagt die Augen sind das Tor zur Seele. TatsĂ€chlich wirst du erkennen, ob dein GegenĂŒber genervt ist, wenn du ihm/ihr in die Augen schaust.
  • Der Mund lĂ€chelt, aber die Augen lĂ€cheln nicht mit. Ein falsches LĂ€cheln kann man an den Augen erkennen. Ein Zeichen fĂŒr ein falsches LĂ€cheln ist auch, wenn das LĂ€cheln schnell wieder aus dem Gesicht verschwindet.

Leute anzusprechen, erfordert Mut. Auch wenn dir der Gedanke, ein GesprĂ€ch zu starten, Angst einflĂ¶ĂŸt, solltest du dich nicht entmutigen lassen. Verlasse deine Komfortzone. Manchmal braucht es einen Sprung ins kalte Wasser.

Die ersten Male werden wahrscheinlich nicht die angenehmsten sein, aber du wirst sehen, dass du mit jedem Mal besser wirst. Es lohnt sich! Du wirst wahnsinnig stolz sein, wenn du dich deiner Angst gestellt hast.

GesprÀchsstarter

Egal, ob du auf einer Party mit jemandem sprichst, den du gerade kennengelernt hast, oder Zeit mit Freunden verbringst, die du seit einiger Zeit nicht mehr gesehen hast. Manchmal kann es schwierig sein, einen guten GesprĂ€chsstoff zu finden, der nicht nur langweiliger Smalltalk ist. Wenn du eine Diskussion mit jemandem beginnst, möchtest du natĂŒrlich, dass diese interessant, aufschlussreich und unterhaltsam ist.