Bindungstypen-Quiz: Welcher Beziehungstyp bist du?

Finde deinen Bindungstyp mit diesem fantastischen wissenschaftlichen Quiz!

Quiz starten

Was ist mein Bindungstyp?

Du willst deinen Bindungstyp herausfinden? Dann bist du hier an der richtigen Adresse! Dieses Bindungstypen-Quiz wird deine brennende Frage ĂŒber deinen eigenen Beziehungstyp beantworten.

Welche Form von Bindungen gehst du ein? Sichere, unsicher-vermeidende, unsicher-ambivalente oder desorientierte Bindungen? Worauf wartest du noch?! Finde es jetzt mit dem Bindungstypen-Quiz heraus!

Bindungstypen

Es gibt vier verschiedene Bindungstypen: sicher, unsicher-vermeidend, unsicher-ambivalent und desorganisiert. (Je nach Quelle sind die Bezeichnung teilweise anders)

Jeder Mensch hat zumindest einen dieser Bindungstypen, aber die meisten von uns zeigen mehr als nur ein Merkmal. Diese Bindungstypen bilden sich primĂ€r in unserer Kindheit und beschreiben die Art und Weise, wie wir mit anderen Menschen Beziehungen aufbauen, vor allem romantische. Aber der Bindungsstil eines Erwachsenen kann sich auch mit der Zeit verĂ€ndern; entweder, indem an sich gearbeitet wurde, oder durch Ereignisse, die außerhalb der eigenen Kontrolle liegen. Besonders traumatische Erlebnisse können große Auswirkungen auf unseren Bindungsstil haben.

Willst du mehr ĂŒber die vier verschiedenen Bindungstypen herausfinden? Hier findest du weitere Infos zu ihnen.

Sichere Bindung

Menschen mit einem sicheren Bindungstyp haben eine positive Sicht auf sich selbst und auf andere. Es ist ziemlich einfach fĂŒr sie, sich anderen emotional zu nĂ€hern. Es macht ihnen nichts aus, allein zu sein, aber sie sind meistens auch zufriedener in Beziehungen als Erwachsene mit anderen Bindungsstilen.

Dies ist der Bindungstyp, nach dem die meisten Menschen streben. Aber hab keine Angst vor einem unsicheren Bindungsstil; tatsÀchlich haben die meisten Menschen keinen rein sicheren Bindungsstil, sondern eher eine Mischung.

Unsicher-ambivalente Bindung

Menschen mit einem unsicher-ambivalenten Bindungstyp tendieren dazu, sich selbst in einem schlechten Licht zu sehen und andere in einem positiven. Meistens wollen sie mit anderen emotional komplett verbunden sein, fĂŒhlen sich aber hĂ€ufig zurĂŒckgewiesen. Das GefĂŒhl, dass der andere einen weniger wertschĂ€tzt als umgekehrt, ist allgegenwĂ€rtig. Es ist schwierig fĂŒr jemanden mit einem unsicher-ambivalenten Bindungstyp, alleine zu sein.

Unsicher-vermeidende Bindung

Menschen mit einem unsicher-vermeidenden Bindungstyp sind lieber alleine als in einer Beziehung. Sie haben eine positive Sicht von sich selbst und eine negative von anderen. Es ist wichtig fĂŒr sie, frei, unabhĂ€ngig und eigenstĂ€ndig zu sein. HĂ€ufig verbergen sie ihre GefĂŒhle oder unterdrĂŒcken diese sogar. Wenn ein Mensch mit einem unsicher-vermeidenden Bindungstyp verletzt wird, distanziert er sich von der Quelle des Schmerzes.

Desorganisierte Bindung

Menschen mit einem desorganisierten Bindungstyp sind in steten Aufs und Abs. Selbst wenn sie emotionale Beziehungen wollen, tun sie sich schwer, anderen zu vertrauen oder sich auf sie zu verlassen. Die Angst davor, verletzt zu werden, ist zu groß. Emotionale NĂ€he macht sie nervös. HĂ€ufig sehen sie sich selbst als unwĂŒrdig oder wertlos und vertrauen ihrem romantischen Partner kaum. Zuneigung zu zeigen, ist etwas, das sie nur selten tun.

Bindungstypen-Quiz

Dieses wissenschaftliche Quiz wurde mit viel MĂŒhe und Gedanken erstellt. Dennoch kann es sein, dass dein Resultat ein wenig ungenau ist. Hier sind mögliche GrĂŒnde:

Vergiss nicht, dass dein Resultat auch nur ein Schnappschuss ist. Es kann sehr gut sein, dass dein Bindungstyp sich noch Àndert oder einst anders war. Der Mensch untersteht einem steten Wandel.

Ich befĂŒrchte, wenn mich jemand besser kennenlernt, wird er nicht mögen, wer ich bin.

  1. Ja
  2. Nein

Ich konzentriere mich mehr auf meine Beziehung als auf mich selbst.

  1. Ja
  2. Nein

Ich mache mir Sorgen, dass ich schlechter als andere bin.

  1. Ja
  2. Nein

Es fÀllt mir leicht, mich auf meinen romantischen Partner zu verlassen.

  1. Ja
  2. Nein

In meiner frĂŒhen Kindheit fĂŒhlte ich mich emotional im Einklang mit meinen Eltern oder Bezugspersonen. Sie verstanden, wie ich mich fĂŒhlte.

  1. Ja
  2. Nein

Ich bin gut darin, Kompromisse zu schließen und zu kommunizieren.

  1. Ja
  2. Nein

Ich hasse es, alleine zu sein. Idealerweise verbringe ich den ganzen Tag mit meinem Partner.

  1. Ja
  2. Nein

Ich werde nervös, wenn mir romantische Partner zu nahe kommen.

  1. Ja
  2. Nein

In meiner frĂŒhen Kindheit fĂŒhlte ich mich in der Gegenwart meiner Eltern oder Bezugspersonen sehr sicher.

  1. Ja
  2. Nein

Ich fĂŒhle mich unwohl dabei, anderen nahezukommen. Ich mache mir Sorgen, dass ich verletzt werde.

  1. Ja
  2. Nein

In meiner frĂŒhen Kindheit konnten mich meine Eltern oder Bezugspersonen effektiv beruhigen und trösten, wenn es mir schlecht ging.

  1. Ja
  2. Nein

Ich bespreche Dinge mit meinen romantischen Partnern.

  1. Ja
  2. Nein

Ich hasse es, mit anderen PlĂ€ne zu machen. Ich habe schnell das GefĂŒhl, in Verpflichtungen gefangen zu sein.

  1. Ja
  2. Nein

Ich zeige meinem Partner, wie ich mich tief in mir fĂŒhle.

  1. Ja
  2. Nein

In meiner frĂŒhen Kindheit haben mir meine Eltern oder Bezugspersonen dabei geholfen, meine natĂŒrlichen Interessen und Talente zu finden.

  1. Ja
  2. Nein

Ich bin lieber unabhĂ€ngig. Ich habe nicht das GefĂŒhl, dass ich jemanden brauche.

  1. Ja
  2. Nein

Es fÀllt mir schwer, einem romantischen Partner zu vertrauen.

  1. Ja
  2. Nein

Wenn mein romantischer Partner außer Sicht ist, mache ich mir Sorgen, dass er sich fĂŒr jemand anderen interessieren könnte.

  1. Ja
  2. Nein

Wenn mein romantischer Partner Anzeichen von KĂ€lte zeigt, gerate ich in Panik oder werde wĂŒtend. Das passiert auch in Freundschaften.

  1. Ja
  2. Nein

Ich bevorzuge es, unabhÀngig zu bleiben und dass andere nicht abhÀngig von mir sind.

  1. Ja
  2. Nein

Ich brauche keine IntimitÀt.

  1. Ja
  2. Nein

Ich mache mir oft Sorgen, dass mein Partner mich verlassen will.

  1. Ja
  2. Nein

In meiner frĂŒhen Kindheit schienen meine Eltern oder Bezugspersonen aufrichtig an mir interessiert zu sein. Sie gaben mir das GefĂŒhl, etwas Besonderes zu sein.

  1. Ja
  2. Nein

In meiner frĂŒhen Kindheit fĂŒhlte ich mich von meinen Eltern oder Bezugspersonen sehr geliebt und akzeptiert.

  1. Ja
  2. Nein

Wenn mich jemand verletzt oder zurĂŒckweist, distanziere ich mich von ihm.

  1. Ja
  2. Nein
Ergebnis anzeigen ✹

Ergebnisse

  1. Sicherer Bindungstyp

    Du scheinst einen sicheren Bindungstyp zu haben!

    Du hast eine positive Sicht von dir selbst und von anderen. Es ist einfach fĂŒr dich, dich jemandem emotional zu nĂ€hern.

    Dir macht es nichts aus, dich auf andere zu verlassen oder wenn andere sich auf dich verlassen. Allein zu sein, macht dir nichts aus, und du hast keine Angst davor, dass andere dich nicht akzeptieren könnten.

    Du bist in Beziehungen zufriedener als Erwachsene mit einem anderen Bindungstyp; du fĂŒhlst dich sowohl mit IntimitĂ€ten als auch mit UnabhĂ€ngigkeit wohl.

    Vergiss nicht, dass das hier möglicherweise nur eine Momentaufnahme ist. Es kann passieren, dass sich der Bindungstyp aus diversen GrĂŒnden Ă€ndert. Es kann auch sehr gut sein, dass du eine Mischung aus mehr als nur einem Bindungstyp bist. In der Tat zeigen die meisten von uns Eigenschaften von mehr als nur einem Bindungstyp.

    Solltest du dir also nicht sicher sein, wiederhole das Quiz ganz einfach!

  2. Unsicher-ambivalenter Bindungstyp

    Du scheinst einen unsicher-ambivalenten Bindungstyp zu haben!

    Du hast eine negative Sicht von dir selbst und eine positive von anderen. Meistens willst du mit anderen völlig emotional intim sein. Leider fĂŒhlst du dich aber hĂ€ufig von ihnen zurĂŒckgewiesen und dass sie dir nicht so nahe kommen, wie du gerne hĂ€ttest. Du befĂŒrchtest stĂ€ndig, dass andere dich nicht so wertschĂ€tzen wie du sie.

    Deine Sehnsucht nach einem hohen Maß an IntimitĂ€t, Anerkennung und Aufmerksamkeit deines romantischen Partners ist enorm; hĂ€ufig wirst du regelrecht sĂŒchtig nach ihm. Ohne romantischen Partner fĂŒhlst du dich unwohl, Ă€ngstlich und zweifelst an deinem eigenen Wert als Individuum. Meistens gibst du dir selbst die Schuld, sogar fĂŒr Dinge, die außerhalb deiner Kontrolle liegen. Aber selbst wenn du in einer Beziehung bist, strahlst du eine große EmotionalitĂ€t, Sorge und ImpulsivitĂ€t aus, welche fĂŒr viele ĂŒberwĂ€ltigend sein kann.

    Vergiss nicht, dass das hier möglicherweise nur eine Momentaufnahme ist. Es kann passieren, dass sich der Bindungstyp aus diversen GrĂŒnden Ă€ndert. Es kann auch sehr gut sein, dass du eine Mischung aus mehr als nur einem Bindungstyp bist. In der Tat zeigen die meisten von uns Eigenschaften von mehr als nur einem Bindungstyp.

    Solltest du dir also nicht sicher sein, wiederhole das Quiz ganz einfach!

  3. Unsicher-vermeidender Bindungstyp

    Du scheinst einen unsicher-vermeidenden Bindungstyp zu haben!

    Du hast eine positive Sicht von dir selbst und eine negative von anderen. Du fĂŒhlst dich ohne enge emotionale Beziehungen sehr wohl. Es ist dir wichtig, dich unabhĂ€ngig und frei zu fĂŒhlen. TatsĂ€chlich strebst du nach der grĂ¶ĂŸtmöglichen UnabhĂ€ngigkeit.

    Du bevorzugst nicht nur, von niemandem abhĂ€ngig zu sein, sondern auch, dass niemand von dir abhĂ€ngig ist. Dieses Verlangen ist hĂ€ufig ein Versuch, Bindungen aus dem Weg zu gehen. Du fĂŒhlst dich selbstgenĂŒgsam und glaubst, dass du keine GefĂŒhle brauchst, die mit romantischen Dingen zu tun haben.

    HĂ€ufig behauptest du auch, dass du keine engen Beziehungen brauchst, vielleicht sogar, dass diese unwichtig seien.

    Du unterdrĂŒckst und verbirgst deine GefĂŒhle. Deine Art, mit schmerzhaftem Verhalten oder mit Ablehnung umzugehen, ist, dem Ursprung dessen aus dem Weg zu gehen und kĂŒnftig zu meiden.

    Vergiss nicht, dass das hier möglicherweise nur eine Momentaufnahme ist. Es kann passieren, dass sich der Bindungstyp aus diversen GrĂŒnden Ă€ndert. Es kann auch sehr gut sein, dass du eine Mischung aus mehr als nur einem Bindungstyp bist. In der Tat zeigen die meisten von uns Eigenschaften von mehr als nur einem Bindungstyp.

    Solltest du dir also nicht sicher sein, wiederhole das Quiz ganz einfach!

  4. Desorganisierter Bindungstyp

    Du scheinst einen desorganisierten Bindungstyp zu haben!

    Deine Sicht von dir und anderen Àndert sich stets. Nichts ist je positiv oder negativ.

    Obwohl du gerne emotionale NĂ€he eingehen wĂŒrdest, tust du dir schwer damit, anderen voll und ganz zu vertrauen oder dich auf sie zu verlassen. Dich jemandem zu nĂ€hern, ist unangenehm. Du hast Angst davor, verletzt zu werden, wenn du dich zu sehr auf jemanden einlĂ€sst.

    Emotionale NĂ€he macht dich nervös und du hast immer gemischte GefĂŒhle wegen anderen. Du betrachtest dich selbst hĂ€ufig als unwĂŒrdig und vertraust deinen romantischen Partnern nie ganz.

    Du suchst weniger IntimitĂ€t von deinen romantischen Partnern als andere und leugnest deine GefĂŒhle oft. Zuneigung auszudrĂŒcken, fĂ€llt dir sehr schwer.

    Vergiss nicht, dass das hier möglicherweise nur eine Momentaufnahme ist. Es kann passieren, dass sich der Bindungstyp aus diversen GrĂŒnden Ă€ndert. Es kann auch sehr gut sein, dass du eine Mischung aus mehr als nur einem Bindungstyp bist. In der Tat zeigen die meisten von uns Eigenschaften von mehr als nur einem Bindungstyp.

    Solltest du dir also nicht sicher sein, wiederhole das Quiz ganz einfach!

Mehr Quizze

Entdecke und beantworte unsere neuesten Quizfragen.

🎉 Party 👋 GesprĂ€chsstarter 💭 Zitate ✹ Namensgeneratore đŸ€“ Quizze