App icon Wahrheit oder Pflicht
App Store Wahrheit oder Pflicht
Laden
App icon Gossip Gossip Wer würde am ehesten? Multiplayer-Spiel Laden

Wenn du schon mal nach Brettspielen geshoppt hast, weißt du, wie teuer sie sein können. Die gute Nachricht ist, dass es viele lustige und günstige Brettspiele gibt, die das Budget nicht sprengen. Unser Spitzenreiter unter den günstigen Brettspielen ist das Saboteur-Kartenspiel, denn es bietet ein unkompliziertes Gameplay und flexible Regeln, die es perfekt für jeden Spieleabend machen.

Wir haben eine Liste mit den 5 besten Low-Budget-Brettspielen zusammengestellt, weil wir der Meinung sind, dass Spielspaß nicht teuer sein muss. Dafür haben wir über 20 verschiedene Spiele getestet und unsere Top 5 Favoriten ausgewählt. Wenn du mehr darüber wissen willst, wie wir unsere Listen erstellen, kannst du dies hier nachlesen.

Beste Freunde Quiz
Wie gut kennen dich deine Freund:innen?
Los geht's!

1. Unser Favorit: Saboteur Strategie-Kartenspiel

Erhältlich bei
  • Spieler/innenanzahl: 3-10
  • Spieldauer: 20-40 Minuten
  • Alter: 8+

Der Spitzenreiter unserer Liste ist das Saboteur Strategie-Kartenspiel, weil es ein kurzes, leicht zu erlernendes Spiel ist, das sowohl von kleinen als auch größeren Gruppen gespielt werden kann. Es ist ein kooperatives Kartenspiel, bei dem die Spieler/innen in die Rolle von Goldgräbern schlüpfen, die versuchen, ihr Ziel zu erreichen, während ein oder mehrere Saboteure innerhalb der Gruppe versuchen, sie aufzuhalten.

Warum wir es lieben

Wir lieben das Saboteur Strategie-Kartenspiel, weil es eine perfekte Mischung aus Glück und Taktik ist. Das Konzept ähnelt dem beliebten Onlinespiel Among Us, aber eben mit einem Brettspiel-Twist. Um zu gewinnen, musst du deine Karten richtig ausspielen und brauchst ein bisschen Glück.

Dieses Spiel ist für alle Altersgruppen geeignet, von Anfänger/innen bis zu erfahrenen Spieler/innen. Das Spiel ist so einfach, dass es schon Kinder im Alter von fünf Jahren verstehen können. Gleichzeitig bietet es genug Strategie und Wiederspielwert, um auch ältere Spieler/innen zu begeistern.

Wir finden es toll, dass das Kartenspiel so kompakt ist, dass es in die Jackentasche, Handtasche oder den Rucksack passt. So kannst du es problemlos überallhin mitnehmen. Die süße Gestaltung der Karten verleiht dem Spiel eine ganz besondere Note.

Ein kleiner Minuspunkt bei diesem Spiel ist, dass es für Saboteure etwas schwierig sein kann, zu gewinnen, wenn sie ihre Identität verbergen wollen. Das heißt aber nicht, dass es unmöglich ist! Die Spielmechanik zwingt dich dazu, schon früh mit der Sabotage zu beginnen, um gute Gewinnchancen zu haben, was für Spieler/innen, die einen eher schleichenden Ansatz bevorzugen, frustrierend sein kann.

Außerdem braucht das Spiel viel Platz, da eine bestimmte Anzahl von Wegen zwischen Start und Ziel liegen muss. Kurz gesagt: Es ist zwar kompakt genug, um es zu transportieren, aber nicht die beste Wahl, wenn du ein Spiel suchst, das du auf kleinem Raum spielen kannst.

Wie spielt man Saboteur?

Zu Beginn des Spiels teilst du alle Karten in vier Decks auf: Wege, Aktionen, Gold und Zwerge. Unter den Wegekarten findest du eine Startkarte und drei Zielkarten.

Lege die Startkarte offen an ein Ende des Spielfelds, mische die Goldkarten und lege sie verdeckt in einer Reihe auf, etwa sieben Kartenfelder von der Startkarte entfernt. Eine dieser Goldkarten wird der Weg sein, den die Goldsucher nehmen müssen, um ihr Ziel zu erreichen.

1. Zwergenkarten: Den Spieler/innen wird entweder eine Zwergen- oder eine Saboteurkarte zugeteilt, die sie geheim halten. Mische alle Zwergenkarten zusammen und verteile sie entsprechend der Spieler/innenanzahl.

Wenn du mit fünf bis sechs Personen spielst, gibt es zwei Saboteure; wenn du mit sieben bis neun Personen spielst, gibt es drei Saboteure; wenn du mit neun oder mehr Personen spielst, gibt es drei Saboteure; wenn es zehn Spieler/innen gibt, werden alle Zwergenkarten ausgeteilt. Die jüngste Person fängt an. Dann wird im Uhrzeigersinn weitergespielt.

2. Aktions- und Wegekarten: Nachdem die Zwergenkarten ausgeteilt wurden, mischst du die Aktions- und Wegekarten zusammen. Teile sie entsprechend der Spieler/innenanzahl aus.

Bei drei bis fünf Personen verteilst du je sechs Karten an die Spielenden; bei sechs bis sieben Personen je fünf Karten; bei acht bis zehn Personen je vier Karten.

Lege die restlichen Aktionskarten verdeckt als Stapel neben dem Spielbereich ab.

3. Goldkarten: Zum Schluss mischst du die Goldkarten und legst sie verdeckt als Stapel neben die restlichen Aktionskarten.

Wenn du an der Reihe bist: Wenn du an der Reihe bist, hast du drei Möglichkeiten. Du kannst eine Wegekarte ausspielen, um den Goldsuchern zu helfen, ihr Ziel zu erreichen, eine Aktionskarte, um den anderen Spieler/innen zu helfen oder sie zu behindern, oder eine Karte abwerfen und eine neue ziehen.

Um den Goldsuchern zu helfen, ihr Ziel zu erreichen, spielst du Wegekarten vor dir aus und verbindest sie mit der Startkarte oder anderen gespielten Wegekarten.

Die Goldsucher können sich nur vorwärts bewegen, also muss der Weg, den du auslegst, immer in Richtung des Ziels führen. Als Goldsucher musst du einen lückenlosen Weg zu dem Schatz anlegen, der in einer der drei Goldkarten versteckt ist. So gewinnst du eine Runde.

N e w !
App icon Sudoku
Sudoku | Online Numbers Puzzle
Rated 4.5 stars out of five stars
Spielen

Wenn du eine Aktionskarte ausspielst, kannst du entweder eine mitspielende Person daran hindern, eine Wegekarte zu legen, oder ihr helfen, sich von einem Hindernis zu erholen. Außerdem kannst du eine Wegekarte vom Tisch entfernen oder dir heimlich eine der verdeckten Goldkarten ansehen.

Quiz:
Finde deinen K-Pop Idol Match mit unserem Persönlichkeitsquiz heraus!
Entdecke deinen K-Pop-Zwilling! Mach jetzt dieses Quiz und finde heraus, welches K-Pop-Idol zu deiner einzigartigen Persönlichkeit passt! Bist du wie Lisa oder Jimin?
Quiz starten

Spielende: Das Spiel endet, wenn der Schatz gefunden wurde und es einen durchgängigen Weg von der Start- zur Zielkarte gibt. In diesem Fall haben die Goldsucher gewonnen und die Saboteure verloren.

Wenn es zu irgendeinem Zeitpunkt keine Wegekarten mehr zu ziehen gibt und der Schatz nicht gefunden wurde, haben die Saboteure gewonnen und die Goldgräber verloren.

Verteile die Goldkarten gleichmäßig unter den Gewinner/innen und eröffne eine neue Runde. Nach drei Runden ist die Person, die die meisten Goldkarten besitzt, der oder die endgültige Gewinner/in.


2. Bester Klassiker: UNO Kartenspiel

Erhältlich bei
  • Spieler/innenanzahl: 2-10
  • Spieldauer: 10-20 Minuten
  • Alter: 7+

Das nächste Spiel auf unserer Liste ist einer der beliebtesten Klassikern unter den Kartenspielen: UNO. Wir haben dieses Spiel als unseren Lieblingsklassiker ausgewählt, weil es perfekt für Familien und Menschen unterschiedlichen Alters ist. All die Nostalgie des Spiels kommt von dem Design und der Verpackung, die seit Jahren nahezu unverändert geblieben ist.

Warum wir es lieben

Wir lieben das UNO-Familienkartenspiel, weil die Regeln super einfach sind, aber es dennoch Glücks- und Strategieelemente enthält, die das Spiel spannend machen. Außerdem kann das Spiel in relativ kurzer Zeit zu Ende gespielt werden. Wenn du dich nicht auf einen langen Spieleabend festlegen willst, ist UNO das ideale Spiel.

Dieses Spiel ist eine tolle Möglichkeit, Kindern etwas über Farben, Zahlen und Strategie beizubringen. Es ermutigt sie, über ihre Züge nachzudenken und auf die Karten zu achten, die ihre Mitspieler/innen ausspielen.

Was uns nicht gefallen hat, war, dass die Verpackung viel zu viel Plastik enthielt. Das ist Verschwendung und nicht sehr umweltfreundlich. Außerdem war die Dose, in der die Karten aufbewahrt werden, zu groß und benötigte “Füllmaterial”, damit die Karten gut in der Dose liegen.

Die Dose ist auch nicht stabil genug, um mehrere Einsätze zu überstehen, also musst du dir vielleicht eine bessere Aufbewahrungsmöglichkeit für das Kartenspiel suchen. Davon abgesehen ist UNO aber ein zeitloser Klassiker, der immer noch Spaß macht. Wenn du auf der Suche nach einem klassischen Kartenspiel für dein nächstes Familientreffen bist, kannst du mit UNO nichts falsch machen!

Wie spielt man UNO?

UNO zu spielen ist ganz einfach: Bilde eine Gruppe von zwei bis zehn Personen, teile jeweils sieben Karten aus und lege die restlichen Karten verdeckt als Stapel ab. Dann wird die oberste Karte aufgedeckt und offen neben dem Ablagestapel abgelegt.

Die Person links vom Dealer beginnt das Spiel, indem sie eine Karte aus ihrer Hand ausspielt, die der Farbe, der Zahl oder dem Symbol auf der Karte in der Mitte des Ablagestapels entspricht. Wenn die oberste Karte zum Beispiel eine rote Acht ist, kann die Person eine beliebige rote Karte oder eine beliebige Acht spielen. Wenn die Person keine passende Farbe, Zahl oder ein passendes Symbol hat, muss sie eine Karte vom Stapel ziehen.

Sobald eine mitspielende Person nur noch eine Karte auf der Hand hat, muss sie “UNO” rufen, damit alle wissen, dass sie nur noch eine Karte hat. Wenn die Person vergisst “UNO” zu sagen und andere Spieler/innen es bemerken, muss die Person zwei Karten vom Stapel abheben.

Wer als erste Person keine Karten mehr auf der Hand hat, gewinnt das Spiel!

👉 Wenn du alt genug bist, kannst du das Kartenspiel in ein lustiges Trinkspiel verwandeln. Folge diesem Link und erfahre, wie du UNO als Trinkspiel spielen kannst.


3. Bestes Strategiespiel: Mogelmotte

Erhältlich bei
  • Spieler/innenanzahl: 3-5
  • Spieldauer: 15-25 Minuten
  • Alter: 7+

Mogelmotte gewinnt den Titel des besten Strategie-Spiels in unserer Liste, denn bei diesem Kartenspiel dreht sich alles darum, deine Mitspieler/innen auszutricksen. Während Schummeln bei den meisten Brettspielen verpönt ist, ist es bei diesem Spiel erwünscht. Bei Mogelmotte geht es darum, die Mitspieler/innen zu täuschen und die eigenen Karten so schnell wie möglich loszuwerden.

Warum wir es lieben

Wir empfehlen Mogelmotte für alle, die ein gutes Täuschungs- und Strategiespiel lieben. In diesem Spiel gehts darum, Wege zu finden, deine Karten loszuwerden, bevor es deine Mitspieler/innen tun. Das bedeutet, du musst kreativ sein und strategische Entscheidungen treffen, um deine Gegner/innen auszutricksen.

Mogelmotte hat außerdem einen ausgezeichneten Wiederspielwert, denn bei jedem Spiel kannst du verschiedene Strategien ausprobieren und neue Taktiken entdecken, um deine Karten loszuwerden. Kein Spiel gleicht dem anderen, so dass es immer wieder aufs Neue spannend ist!

Ein Minuspunkt von Mogelmotte ist, dass es nicht annähernd so viel Spaß macht, die Person zu sein, die andere beim Schummeln erwischen muss, wie die Person, die selbst schummelt. Außerdem gibt es keine klar definierten Regeln, wenn es ums Schummeln geht. Das könnte für neue Spieler/innen verwirrend sein.

Insgesamt ist Mogelmotte ein fantastisches Spiel für alle, die Lust haben, ihre Mitspieler/innen auszutricksen und sich den Weg zum Sieg zu mogeln. Wenn du auf der Suche nach einem lustigen Kartenspiel bist, das sowohl Strategie als auch Täuschung erfordert, dann ist Mogelmotte das perfekte Spiel für dich!

Wie spielt man Mogelmotte?

Die älteste Person erhält die Wächter-Wanze und legt sie offen vor sich ab. Dann werden alle Karten gemischt und jeweils acht Karten an jede mitspielende Person ausgeteilt. Die restlichen Karten werden verdeckt als Nachziehstapel in die Tischmitte gelegt, und die oberste Karte wird umgedreht und auf einen Ablagestapel daneben platziert.

Die Person mit der Wächter-Wanze beginnt. Wenn du an der Reihe bist, musst du eine Handkarte ablegen, die eine Zahl höher oder niedriger ist als die Karte auf dem Ablagestapel. Wenn die Karte auf dem Ablagestapel eine 2 ist, muss deine Karte eine 1 oder 3 sein. Wenn der Ablagestapel leer ist, kannst du eine beliebige Karte ablegen. Die 1 und die 5 sind Ausnahmen. Du kannst eine 2 oder eine 5 auf eine 1 legen, und eine 4 oder eine 1 kann auf eine 5 gelegt werden.

Wenn du in deinem Zug keine Karte zum Ablegen hast, musst du eine Karte ziehen und deinen Zug beenden. Jetzt kommt der Teil mit dem Schummeln! Wenn die Wächter-Wanze nicht hinsieht, darfst du eine Karte loswerden, die nicht zu der Karte auf dem Ablagestapel passt. Du kannst dies auf unterschiedliche Weise tun, z. B. indem du die Karte auf den Boden wirfst, sie in deinem Ärmel versteckst oder sie unter den Stapel schiebst.

Du kannst immer nur eine Karte auf einmal loswerden, und deine Hand sollte immer sichtbar bleiben. Wenn die Wächter-Wanze dich beim Schummeln erwischt, musst du die Karte wieder auf die Hand nehmen, eine zusätzliche Karte von der Wächter-Wanze annehmen und erhältst die Wächter-Wanze-Karte, d.h. du bist nun die Person, die die Mogler im Auge behält.

Eine Spielrunde endet, wenn eine Person alle ihre Karten losgeworden ist. Anschließend werden die verbleibenden Karten als Punkte für die Spieler/innen zusammengerechnet. Jede Zahlenkarte bringt 1 Minuspunkt, jede Aktionskarte 5 Minuspunkte und jede Mogelmotte 10 Minuspunkte. Es werden so viele Runden gespielt, wie es Spieler/innen gibt. Am Ende des Spiels gewinnt die Person mit der niedrigsten Punktzahl!


4. Bestes kooperatives Familienspiel: Pandemic Hot Zone: Nordamerika

Erhältlich bei
  • Spieler/innenanzahl: 2-4
  • Spieldauer: ca. 30 Minuten
  • Alter: 8+

Eine kompakte Version des beliebten kooperativen Brettspiels Pandemic gibt es in Pandemic Hot Zone: Nordamerika, und es steht seinem Vorgänger um nichts nach. Anders als im Originalspiel liegt der Fokus dieses Spiels auf drei Krankheiten, die sich in ganz Nordamerika auszubreiten drohen.

Warum wir es lieben

Am meisten lieben wir an Pandemic Hot Zone: Nordamerika, dass es ein intensives kooperatives Spiel ist, das Teamwork und strategisches Denken erfordert. Die Spieler/innen müssen zusammenarbeiten, um die Krankheiten einzudämmen, bevor sie sich über den Kontinent ausbreiten. Ihr gewinnt und verliert als Team, deshalb ist es wichtig, dass ihr zusammen denkt und arbeitet.

Das Spiel ist ideal für alle, die neu auf dem Gebiet der kooperativen Spiele oder der Pandemie-Reihe sind, denn es hat eine kürzere Spielzeit und ist weniger komplex als das Original. Und da es eine abgespeckte Version von Pandemie ist, können sogar Kinder im Alter von fünf bis sechs Jahren mitspielen.

Möglicherweise empfinden erfahrene Spieler/innen oder Fans des Originalspiels diese Ausgabe als zu vereinfacht und nicht herausfordernd genug. Die gute Nachricht ist, dass es für Pandemic Hot Zone: Nordamerika Erweiterungspakete gibt, mit denen die Komplexität und der Schwierigkeitsgrad im Laufe des Spiels erhöht werden können.

Insgesamt sind wir der Meinung, dass Pandemic: Hot Zone: Nordamerika ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bietet. Es ist ein lustiges, intensives Spiel, das Teamwork und Planung erfordert, um zu gewinnen. Und die Tatsache, dass es auch für jüngere Spieler/innen geeignet ist und mit Erweiterungspaketen ausgebaut werden kann, macht das Spiel noch attraktiver.

Wenn du also auf der Suche nach einem lustigen und kooperativen Spiel bist, solltest du Pandemic: Hot Zone: Nordamerika auf jeden Fall ausprobieren!

Wie spielt man Pandemic Hot Zone: Nordamerika

In diesem Spiel schlüpfen zwei bis vier Spieler/innen in die Rolle von Seuchenspezialist/innen, die versuchen, drei tödliche Krankheiten in Nordamerika zu bekämpfen. Die Krankheiten breiten sich über den Kontinent aus und alle Spieler/innen müssen zusammenarbeiten, um sie einzudämmen.

1. Spielvorbereitung: Mische die Rollenkarten, welche die Aufgaben der einzelnen Spieler/innen während des Spiels bestimmen, und gib jeder mitspielenden Person eine Karte. Lege die restlichen Karten als Stapel verdeckt auf den Tisch. Jede mitspielende Person erhält außerdem eine Übersichtskarte.

Lege den Spielplan in die Mitte des Tisches und gib jeder Person die farblich passende Spielfigur, mit der sie sich auf dem Spielplan fortbewegt. Stellt alle eure Spielfiguren auf Atlanta - das ist der Startplatz. Legt dann die Ausbruchs- und Infektionsmarker auf die entsprechenden Stellen des Spielplans.

Mischt die 24 Stadtkarten und 4 Ereigniskarten zusammen und teilt jeder mitspielenden Person zwei Karten offen aus. Wenn ihr nur zu zweit seid, bekommt ihr jeweils drei Karten.

Teilt die verbleibenden Karten in drei etwa gleich hohe Stapel auf und mischt eine Epidemiekarte in jeden Stapel. Legt die Stapel aufeinander, um schließlich nur noch einen Stapel zu haben und legt diesen auf den Spielplan.

Mischt die Infektionskarten und legt sie verdeckt auf den entsprechenden Platz auf dem Spielplan. Dann deckt ihr zwei Infektionskarten auf und platziert drei Seuchenwürfel jeder Farbe in den Städten, die auf den Karten abgebildet sind.

Als Nächstes deckt ihr zwei weitere Karten auf und legt zwei Würfel auf die Städte, die auf ihnen abgebildet sind. Zum Schluss dreht ihr noch einmal zwei weitere Karten um und legt jeweils einen Würfel auf die abgebildeten Städte. Die restlichen Würfel legt ihr neben den Spielplan - sie dienen dazu, die Würfel während des Spiels aufzustocken.

2. Spielablauf: Schau dir deine Spielerkarten an, auf denen Städte abgebildet sind. Die Person mit der bevölkerungsreichsten Stadt ist zuerst dran. Dann wird im Uhrzeigersinn weitergespielt.

🤓 Empfohlener Artikel: Top 5 lustige Brettspiele für eine Person

Wenn du am Zug bist, hast du drei Möglichkeiten: Du kannst vier Aktionen ausführen, die auf deiner Referenzkarte stehen, zwei Spielerkarten ziehen oder eine Infektionskarte ziehen.

Vier Aktionen ausführen: Es gibt 6 mögliche Aktionen, von denen du 4 ausführen kannst. Du kannst eine Autofahrt/Schifffahrt machen, einen Direktflug, einen Charterflug, eine Seuche behandeln, dein Wissen mit einem/einer Mitspieler/in teilen, und ein Heilmittel entdecken.

Zwei Spielerkarten ziehen: Ziehe zwei Karten vom Spielerstapel und nimm sie auf deine Hand. Wenn der Stapel nicht genug Karten enthält, um zwei zu ziehen, endet das Spiel sofort und ihr habt verloren.

Wenn du eine Epidemiekarte vom Spielerstapel ziehst, musst du folgende Schritte befolgen: Erhöhe die Infektionsquote, indem du den Infektionsmarker weiterbewegst. Infiziere, indem du die unterste Karte vom Spielerstapel ziehst und drei Seuchenwürfel der passenden Farbe in die abgebildete Stadt legst. Erhöhe die Intensität, indem du alle abgelegten Infektionskarten mischst und sie verdeckt auf den vorhandenen Infektions-Stapel legst.

Eine Infektionskarte ziehen: Ziehe so viele Infektionskarten wie die aktuelle Infektionsquote beträgt und lege einen Würfel der entsprechenden Farbe in jede Stadt, die auf den Karten abgebildet ist.

Spielende: Das Spiel endet und alle Spieler/innen verlieren, wenn entweder alle Würfel auf dem Spielplan platziert wurden, der Ausbruchsmarker das letzte Feld erreicht oder der Spielerstapel keine Karten mehr enthält. Wenn es allen Spieler/innen gelingt, die Krankheiten erfolgreich zu bekämpfen und sie alle zu heilen, bevor eine dieser Bedingungen eintritt, gewinnen alle Spieler/innen das Spiel.


5. Einzigartiges Kartenspiel: Sushi Go!

Erhältlich bei
  • Spieler/innenanzahl: 3-5
  • Spieldauer: ca. 20 Minuten
  • Alter: 8+

Wenn du ein lustiges und günstiges Brettspiel suchst, das ganz anders ist als alle anderen, dann ist Sushi Go! genau das Richtige für dich. Das Kartenspiel bietet ein einzigartiges Spielerlebnis wie kein anderes. In diesem Spiel musst du Karten ziehen, um ein Sushi-Festmahl zu kreieren, das die meisten Punkte bringt!

Warum wir es lieben

Wir lieben Sushi Go für seine Mischung aus rasantem Drafting, einfachem, aber einzigartigem Spielprinzip und farbenfrohem Design. Und das Beste ist, dass es unglaublich günstig ist, was es zu einer großartigen Wahl für alle macht, die nicht viel ausgeben wollen!

Was dieses Spiel von den meisten Brettspielen unterscheidet, ist die Tatsache, dass das Spiel jedes Mal unterschiedlich ist. Mit verschiedenen Karten, unterschiedlichen Punktwerten und einem rotierenden Draft-System bietet dieses Spiel viele verschiedene Strategien und Kombinationen, die zum Sieg führen können.

Dieses Spiel hat einen hohen Wiederspielwert, weil es genau das richtige Maß an Glück und Erinnerungsvermögen bietet. Es eignet sich hervorragend, um Kindern das Einschätzen von Risiken beizubringen und ihre Entscheidungsfähigkeit und Gedächtnis zu schärfen.

Nicht so gut gefallen hat uns, dass die Blechschachtel leicht verbeult war und etwas wackelig wirkte. Aber für den Preis ist es unserer Meinung nach absolut verzeihbar und ein tolle Ergänzung für deine Spielesammlung.

Insgesamt ist dieses Spiel eine gute Wahl für alle, die ein erschwingliches und dennoch einzigartiges Brettspielerlebnis suchen! Mit seinen einfachen Regeln und dem bunten Artwork ist Sushi Go! ein tolles Spiel für die ganze Familie. Also versammelt euch, zieht ein paar Karten und macht euch bereit für ein Sushi-Festmahl!

Wie spielt man Sushi Go?

In Sushi Go! gibt es drei Runden, in denen die Spieler/innen Karten ziehen. Um das Spiel vorzubereiten, mischst du die Karten und gibst jeder mitspielenden Person mehrere Karten, je nach Anzahl der Spieler/innen. Bei drei Spieler/innen teilst du jeweils neun Karten aus; bei vier Spieler/innen jeweils acht und so weiter. Lege die restlichen Karten verdeckt auf den Tisch, wobei du Platz für einen Ablagestapel freilässt.

In der ersten Runde wählen alle Spieler/innen gleichzeitig eine Karte aus ihrer Hand und geben dann den Rest ihrer Karten an die Person zu ihrer Linken weiter. Die Spieler/innen legen ihre gewählte Karte offen auf den Tisch und wählen dann eine Karte aus der Hand, die ihnen weitergegeben wurde. Wenn alle Spieler/innen ihre Karte gewählt haben, wird die Hand wieder weitergereicht und der Vorgang wird wiederholt, bis alle Karten gespielt wurden.

Am Ende jeder Runde zählen die Spieler/innen ihre Punkte zusammen, um zu sehen, wer die meisten hat. Für bestimmte Kombinationen gibt es Punkte, z.B. für Tempura und Sashimi brauchst du ein komplettes Set, um Bonuspunkte zu bekommen.

Ein komplettes Tempura-Set besteht zum Beispiel aus zwei Tempura-Karten und bringt dir fünf Punkte. Wenn du nur Tempura-Karten auf der Hand hast, aber nicht das komplette Set, bekommst du keine Punkte.

Nach drei Runden des Ziehens und Punktesammelns gewinnt die Person mit den meisten Punkten das Spiel! Und mach dir keinen Stress, wenn du dir die Regeln für die Punktevergabe nicht merken kannst! Auf der Unterseite jeder Karte ist eine Wertungshilfe aufgedruckt.

👉 Willst du mehr Informationen? Hier geht’s zu unserem Guide zu Sushi Go!


So haben wir die Spiele ausgewählt und getestet

PsyCat Games besteht aus Menschen, die wissen, wie man Spaß hat! Wir erforschen Partys und Spiele seit 2018 und haben mehr als 400 Artikel auf unserer Website veröffentlicht. Wir wissen also, wovon wir reden!

Wir wollen, dass du die beste Zeit hast und dein Geld nicht für ein schlechtes Produkt verschwendest. Deshalb haben wir über drei Monate lang über 20 verschiedene Spiele mit Gruppen von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen getestet. Wir haben die Spiele nach dem Spaßfaktor, dem Spielerlebnis und dem Wiederspielwert eingestuft!

Unsere Bewertungen sind natürlich subjektiv, aber wir haben unser Bestes gegeben, um so unparteiisch wie möglich zu sein. Wenn du dennoch über ein Brettspiel stolperst, das deiner Meinung nach einen Platz auf unserer Liste verdient hat, melde dich bei uns! Wir würden uns freuen, von dir zu hören.

PsyCat Games wird von Leser/innen unterstützt, die auf unsere Partner-Links klicken. Das bedeutet, dass wir eine Provision erhalten, wenn du etwas über unsere Links kaufst, ohne dass für dich zusätzliche Kosten entstehen.


FAQ Günstige Brettspiele

1. Wie viel kostet ein Brettspiel?

Brettspiele können je nach Art des Spiels zwischen 10€ und über 100€ kosten. Im Allgemeinen musst du aber nicht ein Vermögen ausgeben, um ein tolles Brettspiel zu bekommen. Es gibt viele großartige Brettspiele, die du für weniger als 20 Euro kaufen kannst und die dir trotzdem jede Menge Unterhaltung bieten.

Wenn du nicht weißt, für welches Brettspiel du dich entscheiden sollst, ist es immer eine gute Idee, online nach Rezensionen und Bewertungen zu suchen. So kannst du dir ein besseres Bild von dem Spiel machen und herausfinden, ob du es gerne spielen würdest. Du kannst auch die Homepage des Spieleherstellers besuchen, um mehr Informationen über das Spiel und seine Regeln zu erhalten.

2. Wie viele Brettspiele besitzt die durchschnittliche Person?

Das kommt ganz auf die Person an. Manche Menschen besitzen nur eine Handvoll Spiele, während andere eine umfangreiche Sammlung haben. Man kann jedoch mit Sicherheit sagen, dass die Durchschnittsperson mindestens ein Brettspiel besitzt, und wenn du ein Spielefan bist, kann die Zahl locker im zweistelligen Bereich liegen.

Wie viele Brettspiele eine Person besitzt, ist letztlich ihre Sache, aber es ist immer eine gute Idee, ein paar Spiele für die Zeiten parat zu haben, in denen du etwas Unterhaltung brauchst. Wenn du vorhast, deine Sammlung zu erweitern, dann sind die fünf Spiele aus unserer Liste eine gute Wahl!

Mit diesen Spielen kannst du unterhaltsame, strategische Herausforderungen meistern und gleichzeitig in deinem Budget bleiben. Warum also nicht gleich heute ein paar dieser lustigen und günstigen Brettspiele kaufen? Du wirst es nicht bereuen!

🥳 Party 🤓 Quizze 🕹 Spiele 👋 Gesprächsstarter 🍿 Videos 🎓 Trivia 📱 Apps 🛒 Shop

Party- & Trinkspiele

Bist du auf der Suche nach lustigen Partyspielen für deine nächste Feier? Schau dir unsere Sammlung von 100+ Partyspielen für jedes Alter an!